Sie sind hier: Startseite » Heimatdorf


Kirchheim liegt am Eingang der waldigen Eifelhöhen zwischen Euskirchen, Rheinbach und Bad Münstereifel.

Der Ort zählt heute ca. 3000 Seelen.

Er besteht aus den drei ursprünglichen Dörfern Kirchheim, Oberkastenholz und Hockenbroich, wobei Hockenbroich der älteste Ortsteil Kirchheims ist. Dessen Erwähnung reicht weit in die Zeit der Römer zurück. Hier stand die so genannte ``Hockebur´´, ein altes Römerkastell,  das hier der römische Verwaltungsmittelpunkt war.

Gefundene Mauerreste, Münzen mit der Inschrift ``diva Faustina´´ und sogar ein Abzweig des Römerkanals, der sich auch durch das ehemalige Oberkastenholz zieht, weisen darauf hin.

Mittlerweile sind die alten Baulücken, an denen man die einzelnen Orte noch erahnen konnte, fast alle verschwunden.

Früher führte die kurvenreiche Hauptstraße durch das Dorf (die heutige Talsperren- und Kirchheimerstraße). Durch den baulichen Erschluss der Arlofferstraße wurde diese dann entlastet. Dennoch führt die Talsperrenstraße auch heute noch zu einem beliebten Ausflugsziel, der Steinbachtalsperre.

Von den Höhen der Kirchheimer Berge bietet sich für Wanderer und Sportbegeisterten der Blick auf die Rheinebene, wo bei gutem Wetter sogar der Kölner Dom zu sehen ist. In Richtung Bonn hat man einen hervorragenden Blick auf das Siebengebirge mit seiner scheinbar endlosen Kette von Bergen.

Ebenso richten die zahlreichen Vereine Kirchheims verschiedenste Feste aus.

Es lohnt sich immer in Kirchheim und an der Steinbachtalsperre vorbeizuschauen.


Kirchheim um 1960
Kirchheim heute

Die Steinbachtalsperre

1934 wurde die Steinbachtalsperre als Wasserreservoir für die ehemalige Euskirchener Tuchindustrie gebaut. Die erste Wasserentnahme erfolgte 1935. An der tiefsten Stelle misst diese ca. 17,4 m.

Im Jahre 1988 begannen die Sanierungsarbeiten am Staudamm. Diese wurden 1990 mit der Wiedereinstauung abgeschlossen.

Um den See herum führt ein naturkundlicher Lehrpfad und Wanderwege.

Heutzutage ist die Steinbachtalsperre ein beliebtes Ausflugziel zu dem auch das unter Denkmalschutz stehende Waldfreibad gehört.

Das Schwimmbad beinhaltet neben dem 7500m³ großen Naturschwimmerbecken, ein Plantsch- sowie Nichtschwimmerbecken, eine Sprungturmanlage, eine Wasserrutsche, einen Kinderspielplatz, ein Volleyballfeld sowie andere Freizeitgeräte.

Neben dem Schwimmbad befindet sich das Waldgasthaus Steinbach mit eigener Hausbrauerei und großen Biergarten. Ein Grillplatz, ein Minigolfplatz und ein großer Spielplatz liegen auch in direkter Nähe.



 

         Besucherzähler